Kreativ unter der Schürze

Fötishfood ist in unserer Zeit ein Synonym für schnelles und leckes Fastfood. Jung, Knackig und vor allem Bio! Darauf steht die junge Generation. Der neue Trend aus China vereinigt militante Laktoseintolleranz und Geburtenkontrolle auf höchstem Niveau. Fötishfoot beugt bereits jetzt einem unnötig hohen Frauenanteil in Großfamilien vor. Es ist außerdem eine praktikable Alternative zu gängigen Verhütungsmethoden.

-300g feinster Fötus (im Orginal werden nur weibliche Föten verwendet)

-1/2 Mutterkuchen

-Saltz/Pfeffer

-etwas Mehl

-Paniermehl

-4 L Biskin

Trocknen sie zuerst den Fötus. Welzen sie den trockenen Fötus nacheinander in Mehl, Mutterkuchen und Paniermehl. Erhitzen sie das Öl bis es siedet. Tun sie den kleinen Racker anschiließend für ca. 12 min in das Öl, bis er schön knusprig ist. Et boila. Fertig ist der Festtagsschmaus. Lassen sie sich ihre erweiterte Abtreibung schmecken.

Tips aus der Redaktion:

-Geben sie dem Fötus einen Namen, um das Gericht individueller zu gestalten.

-Kaufen sie dazu eine Cola mit dem Namen des Fötus auf dem Etikett.

-Wenn sie die Zutaten weglassen, eignet sich das Gericht hervorragend zum abnehmen.

-Verwenden sie keine Föten, die älter als 40 Wochen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s